Regeln bringen kein Leben hervor

Standard

Jesus hat uns lebendig gemacht. Durch ihn haben wir Leben. Ohne ihn waren wir -tot. Dieses Leben ist in uns und wirkt. Wenn wir es wirken lassen (was oft Zeit braucht), werden wir seine Wirkungen erfahren und geniessen. Oft fühlen wir uns vielleicht nicht lebendig – aber wir sind es.

Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Dies aber sagte er von dem Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glaubten … (Johannes 7,38.39)

In uns ist sozusagen eine Quelle, die sprudelt. Die Kunst besteht eigentlich nur daran, sie einfach weiter sprudeln zu lassen – und alle Versuchungen zu widerstehen, sie durch etwas anderes ersetzen zu wollen. Oder ihre Fließgeschwindigkeit zu erhöhen. Oder die Masse an Wasser, die aus ihr hervorkommt.

Das alles ist einfach so. Wir können nichts dafür. So was nennt man Erlösung.

Ganz anders der Prinzipienreiter (wenn wir ihn mal nicht Gesetzi oder Gesetzeslehrer nennen wollen). Er sucht nach Regeln, Gesetzen, Prinzipien – auch in den Texten des Neuen Testamentes. Und natürlich wird er fündig – es gibt auch dort Regeln.

Aber es sind ganz oft Regeln, die dazu dienen, unser Neues Leben mit seinen Auswirkungen in bestimmte Bahnen zu lenken. Eine vorhandene Lebendigkeit wird quasi kanalisiert.

Oder es sind Regeln, die uns helfen sollen, unser Neues Leben in Jesus nicht aus den Augen zu verlieren („Bleibt in mir!“). Sie sagen uns: konzentrier dich auf dein Neues Leben, auf das, was Gott dir geschenkt hat.

Was diese Regeln aber nie bewirken: sie geben uns kein Leben. Sie machen uns nicht lebendig. Und in dem Moment, wo wir Regeln als Lebensbringer oder „lebensfördernd“ präsentieren, lenken wir den Blick bereits vom Wesentlichen ab: unserem Neuen Leben in Jesus.

Es bleibt dabei „… wenn ein Gesetz gegeben worden wäre, das lebendig machen könnte, dann wäre wirklich die Gerechtigkeit aus dem Gesetz. “ (Galater 3,21). Das gilt nicht nur für das Gesetz des Alten Bundes, sondern für alle Regelwerke, die uns offen oder unausgesprochen verheißen, wir würden durch sie lebendig.

Also auch die, die sich aufgeklärte Gesetzeslehrer halten, haben nur ein paar Regeln abgeschafft – nicht aber den Glauben, Regeln bzw. ihre Befolgung könnten uns lebendig machen.

… und wenn man so will, ist damit auch das Programm dieser Seite umrissen.

 

Dieser Beitrag findet sich dauerhaft unter  https://konsequentegnade.wordpress.com/regeln-bringen-kein-leben-hervor/ und kann dort auch kommentiert werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.