Archiv des Autors: konsequentegnade

Gibt es einen Sinn im Leben?

Standard

Christen sind vorschnell dabei zu behaupten, Jesus gäbe ihnen einen „Sinn“ im Leben. Sie sind auf der Suche danach, dass ALLES was ihnen passiert, eine Bedeutung habe. Oder sie behaupten, dass sie auf ein Ziel zuleben (etwa das ewige Leben oder die Erweckung oder dass ihre Gemeinde wächst oder viele Menschen errettet werden) und stellen vieles oder alles (vor allem aber sich selbst) in den Dienst dieses Zieles.

Das sind falsche Konzepte. In der Bibel ist nirgends die Rede davon, dass wir auf ein Ziel hinleben. Oder dass wir uns zwangsweise fromme Ziele setzen müssten. Das alles läuft darauf hinaus, dass es jetzt noch nicht gut ist und dann aber (bei Erreichung des Ziels) gut sein wird. Das Leben wird so aus einen zukünfigen Tag oder Zeitraum X verschoben. Weiterlesen

 

Das Reich Gottes

Standard

Das Reich Gottes ist zentral in der Verkündigung Jesu. Auch in den ersten Gemeinden wurde weiterhin über das Reich Gottes belehrt. Was also hat es mit diesem Thema auf sich? Hat es uns heute noch etwas zu sagen – jenseits abgegriffener Redewendungen wie „Reich Gottes bauen“? Wir werden sehen, dass das Thema unsere Praxis deutlich verändern kann Weiterlesen

Gehorsam unter der Gnade

Standard

Wer von Gehorsam liest im Neuen Testament, der denkt naheliegenderweise an den Gehorsam gegenüber Geboten (so wie schon unter dem Mosaischen Gesetz). Bei näherer Betrachtung zeigt sich aber, dass es sich hier um ein folgenreiches Mißverständnis handelt – das für den Betroffenen enorme praktische Konsequenzen haben kann (positiv wie negativ) … Weiterlesen

„Einander“

Standard

Gerade wenn wir uns mit Themen wie Gemeindezucht oder “Ermahnung” beschäftigen, können wir schnell vergessen, daß wir einander vor allem helfen und beistehen sollen. Die Schreiber der Briefe konkretisieren dadurch, was Liebe ist – betonen aber natürlich auch das allgemein formulierte Liebes-”Gebot”, ohne konkreter zu werden. Denn ihre damaligen Zuhörer wußten, was gemeint war. Weiterlesen