Christen, die denken, das Mosaisische Gesetz (und seine diversen Nachfolger) gelte auch für Christen, werfen schnell mal mit dem Begriff „gesetzlos“ um sich.

Untersucht man aber die Verwendung dieses Begriffes, sieht man schnell, dass er unmöglich negativ auf Christen gemünzt sein kann, die für sich (zu Recht) beanspruchen, nicht mehr unter dem Gesetz zu leben (und sich dabei auf viele eindeutige Bibelstellen berufen können).

Apg 2,23 diesen Mann, der nach dem bestimmten Ratschluss und nach Vorkenntnis Gottes hingegeben worden ist, habt ihr durch die Hand von Gesetzlosen an das Kreuz geschlagen und umgebracht.

Jesus wurde von Römern ans Kreuz geschlagen. Denen hat Gott das Gesetz nie gegeben. In diesem Sinne waren sie „Gesetzlose“. In diesem Sinne sind alle Nicht-Juden „Gesetzlose“. Nur den Juden wurde das Gesetz von Gott gegeben.

Mt 23,28 So scheint auch ihr von außen zwar gerecht vor den Menschen, von innen aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit.

Für alle treuen Gesetzesbefolger gilt die Feststellung von Jesus über die Pharisäer. Nehmen gesetzestreue Christen den Begriff „gesetzlos“ in den Mund, tun sie das leider nicht, um ihre eigene „Heuchelei und Gesetzlosigkeit“ ins Blickfeld zu bekommen. Eigentlich könnte man hier die Untersuchung schon beenden.

2Thess 2,8 und dann wird der Gesetzlose offenbart werden, den der Herr Jesus beseitigen wird durch den Hauch seines Mundes und vernichten durch die Erscheinung seiner Ankunft;

Der Antichrist wird auch „der Gesetzlose“ genannt. Es ist also wichtig, dass man sicher ist, nicht in diesem Sinne „gesetzlos“ zu sein 😉

1Tim 1,9 indem er dies weiß, dass für einen Gerechten das Gesetz nicht bestimmt ist, sondern für Gesetzlose und Widerspenstige, für Gottlose und Sünder, für Heillose und Unheilige, Vatermörder und Muttermörder, Mörder,
Tit 2,14 Der hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns loskaufte von aller Gesetzlosigkeit und sich selbst ein Eigentumsvolk reinigte, das eifrig sei in guten Werken.

In der ersten Bibelstelle wird klar gesagt, dass das Gesetz nicht für uns bestimmt ist, weil wir die Gerechten sind. Und wir sind losgekauft von aller Gesetzlosigkeit.

1Joh 3,4 Jeder, der die Sünde tut, tut auch die Gesetzlosigkeit, und die Sünde ist die Gesetzlosigkeit.

Auf der Handlungsebene, im Tun ist jedes Sündigen auch Gesetzlosigkeit. Vom Standpunkt des Gesetzes aus sehen wir immer schlecht aus – immer! Aber so lange wir unser Sein in Christus und unser konkretes Tun nicht vermengen, bleibt es bei der Feststellung: wir sind Gerechte (durch das, was Jesus getan hat) und sind und bleiben losgekauft von aller Gesetzlosigkeit.

1Kor 9,21 denen, die ohne Gesetz sind, wie einer ohne Gesetz – obwohl ich nicht ohne Gesetz vor Gott bin, sondern unter dem Gesetz Christi -, damit ich die, welche ohne Gesetz sind, gewinne.

Paulus besteht darauf, dass er auch unter einem Gesetz steht – aber es ist das Gesetz Christi, das vollkommene Gesetz der Freiheit, das Gesetz des Glaubens, das Gesetz des Geistes des Lebens. Jeder, der dieses „Gesetz“ kennt, ist gerne darunter – ganz im Gegensatz zum Mosaischen Gesetz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s